WENN ICH NOCHMAL NEU MIT DER ROHKOST STARTEN KÖNNTE

Der Jahreswechsel ist ja immer so eine Zeit, wo ich viele Sachen so Revue passieren lasse. Dieses Jahr habe ich mal so darüber nachgedacht, was ich denn so anders machen würde, wenn ich heute nochmal neu mit der Rohkost beginnen würde. Ich habe ja die Umstellung von einen Tag auf den anderen gemacht, aber ob das so gut war, weis ich nicht. Deswegen möchte ich heute mal meine Gedanken mit dir teilen, was ich aus heutiger Sicht anders machen würde.

 

1. Nicht so radikal

Ich wollte ja die Rohkost eigentlich nur mal für 3 Wochen als Detox machen. Nach bereits 3 Tagen ging es mir aber so gut, dass ich nie wieder zurückgegangen bin zu meiner vorherigen Ernährung. Diese krasse Umstellung von heute auf morgen war schon eine Herausforderung. Vor allem der soziale Effekt. Deswegen würde ich heute lieber schrittweise umstellen, so wie ich es in meinem kostenlosen e-buch erkläre, und mit raw till 4 anfangen, was so viel besagt, dass man bis 4 Uhr roh ist und dann abends etwas gekochtes. Dadurch kann man immer noch mit Freunden ohne Probleme abends essen gehen und ist nicht so ausgegrenzt, wie ich mich am Anfang meiner Rohkosternährung oftmals gefühlt habe.

 

2. Mehr grün

Ich würde von Anfang an mehr grüne Blätter in die Rohkosternährung integrieren. Ich habe erst nach circa 4 Jahren angefangen, mehr grüne Blätter in Form von grünen Smoothies zu essen. Dadurch habe ich nochmal eine Verbesserung gemerkt und nochmal mehr Energie bekommen. Ich habe auch gemerkt, dass mich grüne Blätter viel mehr zufrieden machen und mich länger satt machen. Früher hatte ich auch einem 10 Bananensmoothie teilweise immer noch irgendwie Hunger oder Appetit, was aber nach einem 3-4Bananensmoothie mit grünen Blättern gar nicht der Fall ist. Jetzt bin ich richtig schön satt und zufrieden und ich merke jetzt, dass meine Vitamin – und Mineralienvorräte wieder aufgefüllt sind. Zu dem Thema, warum grüne Blätter so gut für uns sind, mache ich auch nochmal ein eigenes Video. Denn das liegt mir sehr am Herzen.

Hier findest du ein Video von mir, in dem ich schonmal berichtet habe, warum zu viel Obst meiner Meinung nach nicht gut ist, indem ich auch darauf eingehe.

 

3. Community

Ich würde mich sofort mit Gleichgesinnten Leuten vernetzen bei FB, IG und auf Fruitfestivalen. Ich habe mich damals sehr allein gefühlt und mich immer gefragt, ob ich die Einzige bin. Heute ist das ganz anders, denn ich kenne viele Leute, die sich so ernähren. Wir treffen uns regelmässig, tauschen Erfahrungen aus, machen zusammen essen und helfen uns einfach gegenseitig. Das hätte mir am Anfang sooooo sehr geholfen. Hier gibt es auch ein Video von mir, wo ich erkläre, wie du als Rohköstler sozial sein kannst.

 

4. Morgens Wasser trinken

Am Anfang der Rohkost habe ich nicht wirklich viel getrunken. Vor allem nicht morgens. Ich habe immer gedacht, dass das Obst und Gemüse ja schon so viel Wasser enthalten, dass ich kein zusätzliches Wasser brauche. Seit dem ich aber angefangen habe, vor allem morgens nach dem Aufstehen und vor dem frühstück reines Wasser zu trinken, habe ich gemerkt, dass es mir nochmal besser geht.

 

5. Nicht missionieren

Ja, ich habe es auch gemacht. Ich wollte alle um mich herum, und vor allem meine Familie und liebsten Freunde, missionieren. Ein absoluter Schuss in den Ofen. Ich habe das Gegenteil bewirkt und nur unnötige Diskussionen geführt, die ich mir hätte ersparen können.

 

6. Gleich richtig investieren

Und mein letzter Punkt ist, ich würde mir dieses Mal gleich einen Vitamixer kaufen und generell in gute Geräte investieren. Ich habe mir am Anfang einen günstigen Mixer und auch eine günstige Küchenmaschine gekauft. Heute würde ich jedoch gleich in einen Vitamixer investieren und in eine Küchenmaschine von Cuisinart. Diese Geräte sind natürlich etwas kostenintensiver, jedoch sind sie ihr Geld auf jeden Fall so was von wert. Hier kannst du mehr über meine Erfahrungen mit dem Vitamixer lesen, falls dich das interessiert und hier erfährst du, welche Geräte ich sonst noch so nutze.

 

Ja, das sind die 6 Dinge, die ich heute anders machen würde, wenn ich nochmal mit der Rohkost beginnen würde. Ich hoffe sehr, dass sie dir bei deiner Umstellung helfen werden. Wenn du noch Fragen oder andere Tipps hast zu dem Thema, dann hinterlass mir unbedingt einen Kommentar.

 

Bis ganz bald. Lass es rocken.

Maria

 

Hej Hej, Ich bin Maria und hier auf MoreRawfood zeige ich dir wie auch du mit Rohkost dein Leben rocken kannst. Hier findest du Artikel rund ums Thema gesunde Ernährung, Nachhaltigkeit und ein gesundes Leben. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest dann folge mir gern bei Youtube und Instagram.