INTERVIEW MIT MARLON VON RAW FUTURE

marlon bild

Kennst du schon Marlon von Raw Future? Marlon ernährt sich seit mehreren Jahren rohköstlich, lebt in einem kleinen Holzhaus, ist Musiker und macht sogar seine Medizin teilweise selbst.

Ich verfolge Marlon schon eine ganze Weile und heute habe ich ihn für dich mal interviewt. Wir reden über Sport, wie er so ohne Handy lebt und wie man auch mit der Rohkost Muskeln aufbauen kann.

Ich wünsche dir jetzt ganz viel Spass mit dem Interview und sage bis ganz bald. Lass es rocken.

Maria

 

marlon

 

Hallo Marlon, kannst du dich kurz vorstellen, für die Leute, die dich vielleicht noch nicht kennen?

Ich heisse Marlon, bin 33 Jahre alt und habe vor drei Jahren den Youtube Kanal Raw Future ins Leben gerufen, der sich hauptsächlich mit der veganen, rohköstlichen Ernährung befasst.
Ich versuche, möglichst im „Einklang mit der Natur“ zu leben und integriere einige dieser Konzepte in meinen Videos.
Ausserdem bin ich Musiker, spiele in einer Band und bin generell an kreativen Projekten interessiert.

 

Wie und wann bist du denn zur Rohkost gekommen und was ist deine Hauptmotivation dabei zu bleiben?

Für mich ist die Rohkost die natürlichste und direkteste Art, sich zu ernähren. Unsere Vorfahren haben es bereits bewiesen, dass man sich mit der rohköstlichen Ernährung gesund und ausgewogen ernähren kann.
Es steckt also der ideologische, sowie der moralische und gesundheitliche Aspekt dahinter.
Vegetarier bin ich aus ethischen Gründen jetzt schon seit 15 Jahren und vor fünf Jahren habe ich angefangen, mich vegan zu ernähren. Den Rohkostanteil habe ich darauf hin Stück für Stück erhöht.
Ausschlaggebend für diese Entscheidung waren neben den moralischen Beweggründen auch der Wunsch, meinen Körper zu entgiften und gesünder zu leben.

 

Wieviel Rohkost isst du und hast du manchmal Lust, auf etwas Gekochtes? Wenn
ja auf was und wie hantierst du diese Lust?

Mein Rohkostanteil liegt bei etwa 95%. Ab und zu habe ich Lust auf Schokolade, wenn ich auswärts zu Besuch bin esse ich auch gerne mal Kartoffeln oder gekochte Linsen. Ich verbiete mir nichts, jedoch halten sich meine Gelüste bzgl. gekochtem Essen stark in Grenzen.

 

Welche Form der Rohkost hast du für dich gewählt und was ist der Grund dahinter?

Ich lebe und ernähre mich zu 100% vegan. Ich habe das Bestreben, so autark wie möglich zu leben und ohne synthetische Produkte auszukommen. Die naturbelassene Rohkost ist für mich in diesem Kontext absolut sinnvoll.

 

Welche Veränderungen hast du seit der Rohkost festgestellt, sowohl körperlich als auch seelisch?

Ich bin körperlich viel fitter als damals. Ich habe Muskeln auf- und Fett abgebaut. Mittlerweile habe ich viel mehr Ausdauer und Kraft, früher war ich sehr unsportlich.
Auch geistig bin ich feingliedriger und emotionaler geworden. Ich kann mich besser konzentrieren und bin viel aufmerksamer als früher.
Generell hat sich mein Leben in den letzten fünf Jahren stark verändert – in sehr vielen Bereichen. Ich bin sehr froh, mich für die vegane Rohkost entschieden zu haben.

 

Was ist zur Zeit dein Lieblingsrezept und würdest du es gern mit uns teilen?

Ich habe sehr viele Lieblingsrezepte, eine abwechslungsreiche Küche ist für mich ein absolutes Muss.
Derzeit landet jedoch immer häufiger die Misosuppe auf dem Küchentisch. Fermentiertes Miso mit Meeresalgen und frischem Gemüse, dazu warmes Wasser – ein Genuss! 🙂

Hier mal ein Beispiel dazu:

marlon suppe

Zutaten:

Gemüsebrühe:
1 Stange Staudensellerie
1/2 Tomate
1/2 Stange Lauchzwiebel
Brokkoli
1 kleine Karotte
(Peperoni)
1 EL Misopaste
1/2 EL Pfeffer
(Himalaya)salz
300 ml gereinigtes Wasser

Gemüse:
3 Austernpilze (in 1 EL Sojasauce eingelegt)
Brokkoli
Sprossen
Wakame Algen
Lauchzwiebel

 

Hier gibt es das Video zu diesem Rezept.

 

Du lebst ja sehr im Einklang mit der Natur, machst deine eigene Medizin, hast kein Handy etc. Stösst du da in der heutigen Gesellschaft nicht oft auf Kritik und wenn ja, wie gehst du denn damit um?

Ich teile den Leuten auf Anfrage gerne selbstbewusst und überzeugt mit, dass ich kein Handy besitze und mir auch niemals eins anschaffen werde. Die Reaktionen sind meist sehr positiv, viele Leute finden diese Lebensweise interessant und mutig. Auf Ablehnung und Unverständniss stosse ich nur sehr selten.
Es ist schade, dass die meisten Menschen so viel Vertrauen in Medikamente stecken, wo die Natur ja gegen jedes Leiden das passende Kraut bereithält. Ich denke, dass sehr bald immer mehr Menschen in alternativen, natürlichen Heilmethoden den Erfolg sehen.

 

Du machst ja auch einiges an Sport und bist sehr atlehtisch. Da kommt ja sicherlich oft die Frage nach dem Eiweis. Was sind denn deine besten Eiweisquellen und was sind deine besten Tipps für guten Muskelaufbau?

Ich bewege mich natürlich und spiele Schlagzeug. Ausserdem fahre ich viel Tretroller und mache 30-45 Minuten Kraftsport in der Woche. Es dürfte klar sein, dass der Körper dadurch ein grösseres Verlangen nach Eiweiss hat.
Am liebsten nehme ich hochwertiges Eiweiss in Form von Hanfsamen, Leinsamen und gekeimten Körnern wie Buchweizen auf. Es ist wichtig, auf ein ausgewogenes Verhältnis der Aminosäuren zu achten. Bei Hanf ist man diesbzgl. immer an der richtigen Adresse. 😉

 

Viele Menschen, vor allem Männer die zur Rohkost kommen, verlieren erstmal
Gewicht. Was sind denn deine besten Tipps, um sein Gewicht zu halten oder gesund zuzunehmen?

Ich empfehle jedem Stress zu vermeiden und genügend Schlaf zu bekommen. Wer einen anstrengenden Job und viele Termine hat, wird nicht drum herum kommen, viel zu essen. Es gab auch in meinem Leben oft Zeiten, in denen ich fast den ganzen Tag gegessen habe.
Wer viel meditiert, sich entspannt und generell ein ausgeglichenes Leben führt, wird einen geringeren Kalorienbedarf haben. Generell ist das sehr individuell und so gibt es Menschen, die schnell zunehmen und eben solche, die auf eine stetige Zufuhr von Kalorien achten sollten.
Avocados, Bananen, Keimlinge und Ölsaaten stellen hier eine optimale Nahrungsquelle dar.

 

Was sind deine besten Tipps, für Menschen, die mit der Rohkost anfangen
möchten, aber nicht wissen wie und auch mehr im Einklang mit der Natur leben
möchten?

Erstmal sollte man sich von gesellschaftlichen Normen und Zwängen befreien. Genau wie die Luft, die wir atmen, sollte auch das Wasser und die Nahrung nicht in einer Fabrik hergestellt und in Kunststoff verpackt werden.
Wer Zeit hat, kann Wildkräuter und Wildobst in der Natur pflücken. Wer Platz hat, kann einen eigenen Garten anlegen. Ansonsten gibt es viele Bioläden und Supermärkte, die biologisch angebaute, qualitative Lebensmittel verkaufen.
Eine Umstellung ist nicht immer leicht, aber wenn man Stück für Stück Platz für gesunde Rezepte und Lebensgewohnheiten macht, wird man sehen, wie schnell diese Routine Früchte tragen wird.
In meinem aktuellen Buch und natürlich auf meinem Kanal berichte ich darüber und zeige, wie man leckere und abwechslungsreiche Gerichte gesund zubereiten kann und eine natürliche Lebensweise in seinen Alltag integrieren kann. 🙂

 

 

Hej Hej, Ich bin Maria und hier auf MoreRawfood zeige ich dir wie auch du mit Rohkost dein Leben rocken kannst. Hier findest du Artikel rund ums Thema Rohkost-Lifestyle - Rohkost und Sport, Rohkost und Anti-Aging, Rohkost und Kinder, Rohkost im Alltag und auf Reisen, Rohkost und Nährstoffe, Rohkostgeräte usw, usw... Wenn du mehr über mich erfahren möchtest dann schau gern auf der About-Seite vorbei.