KEIMEN OHNE SPROSSENGALS – AUF REISEN ODER ZU HAUSE

In meiner Instagramstory teile ich immer wie ich esse, und das nicht nur zu Hause, sondern auch, wenn ich mal wieder in der Weltgeschichte umherreise. Daraufhin habe ich neulich die Frage bekommen, wie ich mir auf Reisen meine Sprossen ohne Sprossenglas selber mache. Und genau das möchte ich dir heute Schritt für Schritt erklären.

1.Vor der Abreise

Ich nehme folgendes mit: Samen (meistens alfalfa und Mungobohnen weil ich die am liebsten mag), eine Box oder ein Glas (was ich sowieso immer mithabe, da ich mein Essen für unterwegs irgendwo reinpacken muss). Bei der Größe des Behälters ist zu beachten, dass manche Sprossen sehr viel wachsen und einen entsprechend großen Behälter benötigen.

img_4980

Glas (da war ursprünglich mal Sauerkraut drin)

 

2. Vor Ort

Als erstes weiche ich mir die Samen in einem Glas für 12-18 Stunden in sauberem Wasser ein.

img_4981

Ansicht liegend ohne Wasser mit Alfalfasamen

img_4983

Ansicht von oben ohne Wasser

img_4982

Seitenansicht mit Wasser

img_5035

Spülen ohne Keimdeckel

Nach 12-18 Stunden spüle ich die Samen gut mit Wasser durch. Dafür halte ich den Deckel des Gefäßes leicht über das Gefäß, sodass das Wasser ablaufen kann, die Samen aber im Behälter bleiben. Dabei können, vor allem bei Alfalfasamen, schon ein Paar Samen daneben gehen, aber das macht ja nichts, solange der Großteil drin bleibt. Übung macht den Meister. Bei größeren Samen, wie Linsen oder Mungabohnen, geht das natürlich leichter. Wenn ich die Samen das erste mal spüle, dann spüle ich sie circa 3-6 Mal. Wenn ich sie dann täglich spüle, dann spüle ich nur 1-2 Mal.

img_5036

Ab dann lasse ich die Samen einfach stehen und spüle sie so jeweils 2x täglich mit Wasser durch. Dafür nutze ich kaltes Leitungswasser. Den Deckel lege ich nur leicht auf das Glas rauf, damit die oberen Samen nicht zu sehr austrocknen. Das ist in den ersten Tagen nicht so wichtig, aber je größer die Sprossen werden und umso höher sie kommen, umso mehr trocknen sie aus, wenn kein Deckel vorhanden ist.

 

Weitere Tipps: Beim Durchspülen ist es wichtig, dass man das Wasser so gut wie möglich abtropfen lässt, ansonsten können die Sprossen schlecht werden. Falls du in ein sehr warmes Land reist, dann achte darauf, dass die Sprossen nicht zu warm werden, denn auch dadurch können sie schlecht werden.

So einfach geht’s. Zu Hause bin ich natürlich froh, dass ich meine Keimgläser habe, aber auf Reisen geht es auch ohne.

Wie machst du das denn? Keimst du schon, mit oder ohne Keimgläsern, oder möchtest du gerade erst anfangen? Welches sind denn deine Lieblingssprossen?

Das Video dazu, wie ich mit Keimgläsern Sprossen ziehe, findest du hier. Dort erzähle ich dir auch welches meine Lieblingssprossen sind.

Mehr Inspirationen und Rezepte gibt es bei Instagram und Facebook, also schau gern mal vorbei. Meine E-Bücher über eine gesunde und ausgewogene Ernährung findest du hier.

Wenn du immer up to date sein möchtest und exklusive Rezepte, Informationen und Rabatte haben möchtest, dann trage dich unbedingt für meinem Newsletter ein, der 1x monatlich verschickt wird.

Bis ganz bald. Lass es rocken.

Maria

Hej Hej, Ich bin Maria und hier auf MoreRawfood zeige ich dir wie auch du mit Rohkost dein Leben rocken kannst. Hier findest du Artikel rund ums Thema gesunde Ernährung, Nachhaltigkeit und ein gesundes Leben. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest dann folge mir gern bei Youtube und Instagram.

Be first to comment