10 SUPER SPARTIPS FÜR DIE ROHKOST

Frisches Obst und Gemüse und auch unverarbeitete Samen und Nüsse sind oftmals preisintensiver als hochverarbeitete Lebensmittel, die fast unendlich lange haltbar gemacht werden. Wegen der kürzeren Haltbarkeit frischer Waren (Obst, Gemüse und vor allem Beeren), sind diese oftmals teurer. Da ich dich aber trotzdem dazu inspirieren möchte, mehr Obst, Gemüse, Samen und Nüsse zu essen, möchte ich mit dir heute mal meine 10+ besten Spartipps teilen:

  1. Sprossen selber ziehen – Sprossen sind so ziemlich die nährwortreichsten Lebensmittel die es gibt und sie sind so leicht selber zu machen. Hier zeige ich dir wie.
  2. Webseiten wie Mundraub.org nutzen – Diese Webseite zeigt dir, wo du in deiner Nähe kostenlos wildes Obst pflücken kannst.
  3. Türkenläden – In Türkenläden gibt es Obst oftmals wesentlich günstiger und auch reif. Die geben dir auch Rabatte, wenn du dort öfter und in grösseren Mengen einkaufst. Rede einfach mit ihnen und mache dir die Besitzer zu deinen besten Freunden. Meiner Erfahrung nach lieben diese Mentalitäten es zu handeln:-).
  4. Saisonal kaufen – Waren die gerade Saison haben sind oftmals günstiger, da es gerade sehr viel davon gibt. Ausserdem soll man ja sowieso das essen, was gerade Saison hat, denn oftmals sind da die Nährstoffe drin, die man gerade braucht.
  5. Wildkräuter sammeln – Momentan gibt es Wildkräuter in Hülle und Fülle die du alle ganz kostenlos pflücken kannst. Für Smoothies, Salate, Säfte, zum Trocknen, es gibt immer einen Anlass Wildkräuter zu pflücken.
  6. Grosse Mengen kaufen – Wenn du Obst oder auch Nüsse in grossen Verpackungen kaufst, sind sie oftmals wesentlich günstiger. Ich kaufe zum Beispiel Trockenfrüchte, die ich gern mag, bei der Korodrogerie.
  7. Discounter – Mehr und mehr Discounter haben mittlerweile sogar Bioware im Angebot. Dort ist es günstiger und du kannst dich für die Woche eindecken. Allerdings sollte man hier auf Vorrat kaufen, da meiner Erfahrung nach die Sachen oftmals unreif verkauft werden.
  8. Grabbelboxen – Halte nach sogenannten Grabbelboxen Ausschau. Diese gibt es vermehrt in Bioläden. Dort wird reifes und überreifes Obst oftmals mit hohen Rabatten angeboten. Reif und günstig – was will man mehr? Allerdings wäre ich bei Salaten eher vorsichtig und würde da etwa schauen, ob man diese wirklich noch essen kann. Salat kaufe ich lieber frisch und knackig, oder greife auf Wildkräuter zurück.
  9. Einheimisch statt Übersee – Einheimische Lebensmittel sind oftmals günstiger als die von Übersee. So kann man zum Beispiel ganz super Leinsamen nutzen, anstelle von teuren Hanfsamen. Beide enthalten gesunde Omega-3 Fettsäuren, unterscheiden sich aber enorm im Preis.
  10. Rabatte erfragen – Traue dich und frage nach Rabatten. Wenn du in bestimmten Läden öfter und/oder viel kaufst, dann frage nach Rabatten. Oftmals sind die Händler da sehr positiv gegenüber eingestellt, vor allem in Türkenläden oder Läden mit ausländischer Herkunft. Diese Kulturen lieben es zu Handeln. Also mach ihn eine Freude:-).
  11. Angebot-Apps – Es gibt mittlerweile Apps für alles und somit gibt es auch Apps, die Angebote für Obst und Gemüse anzeigen. Auf jeden Fall gibt es das hier in Schweden und ich bin mir so ziemlich sicher, dass es das auch in Deutschland gibt. Weitere hilfreiche Apps für Veganer findest du hier.

 

Die Frage ist jedoch nicht, warum frisches Obst und Gemüse so teuer ist, sondern sie sollte sein, wie kann industriell verarbeitetes Essen so günstig sein. Denn wie kann es sein, dass eine Tomatensuppe, die angeblich aus frischen Tomaten ist, wesentlich günstiger ist, als die wirklich frischen Tomaten, die angeblich für die Zubereitung dieser Suppe benötigt werden?

Ich für meinen Teil sehe die Kosten für meine Ernährung es als eine Investition in mich und meine Gesundheit. Ich zahle lieber jetzt etwas mehr für mein Essen, als später Unmengen an Kosten für Arztbesuche und Medikamente. Ich habe nur eine Gesundheit und wenn ich krank bin, dann macht das Leben nicht wirklich mehr Spass. Oder wie siehst du das?

Mehr Inspirationen und Rezepte gibt es bei Instagram und Facebook, also schau gern mal vorbei. Meine E-Bücher über eine gesunde und ausgewogene Ernährung findest du hier.

Wenn du immer up to date sein möchtest und exklusive Rezepte, Informationen und Rabatte haben möchtest, dann trage dich unbedingt für meinem Newsletter ein, der 1x monatlich verschickt wird.  Ich verlose übrigens jeden Monat ein Geschenk zwischen all meinen Newsletterabonnenten. 🙂

Bis ganz bald. Lass es rocken.

Maria

 

Hej Hej, Ich bin Maria und hier auf MoreRawfood zeige ich dir wie auch du mit Rohkost dein Leben rocken kannst. Hier findest du Artikel rund ums Thema gesunde Ernährung, Nachhaltigkeit und ein gesundes Leben. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest dann folge mir gern bei Youtube und Instagram.

20 Comments

  • Antworten Juli 30, 2017

    Clarissa

    Hey, danke für die Tipps. Das ist auch gerade Thema bei uns. Wir versuchen unsere Ernährung umzustellen und ich merke,dass wir dabei mehr Geld ausgeben… Dabei ist zurzeit unser Budget begrenzt …

    • Antworten August 13, 2017

      Maria

      Hallo Clarissa, ja frisches Obst und Gemüse ist etwas preisintensiver, aber dafür auch so viel besser für die Gesundheit.-)

  • Antworten Juli 28, 2017

    Steve

    Testkommentar von Steve. Funktioniert es?

    • Antworten August 13, 2017

      Maria

      ja das macht es:-)

  • Antworten Juli 28, 2017

    Avelina

    Liebe Maria,
    Danke für diesen Artikel! Ich bin seit 2 Jahre Rohköstlerin und habe schon viele deine Tipps umgesetzt, es waren aber auch ein paar neue Ideen dabei. Die werde ich umsetzen!
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mit die Umstellung auf Rohkost meine Gesundheit und Seele sich so positiv verändert haben, dass ich finde das es das Geld absolut wert ist.
    Aber es ist auch folgendes passiert: ich bin genügsamer geworden und konzentriere mich auf das wichtige im Leben, somit gebe ich automatisch weniger aus. Erstens gehe ich kaum mehr auswärts essen, aber so wie Rawanna das macht, verbringe ich jetzt Zeit mit lieben Menschen indem ich sie einlade oder wir anders Zeit miteinander verbringen. Geld spielt dabei nicht mehr so eine Rolle, sondern gemeinsame Zeit.
    Und wenn wir dann doch miteinander essen gehen ist es dort, wo achtsam mit Lebensmitteln umgegangen wird.
    Ich bin momentan in Spanien, in ein winziges Dorf wo die Bewohner wissen, dass ich „nur“ Obst und Gemüse esse, und siehe her: fast jeden Tag kommt jemand vorbei und bringt Gemüse aus eigener Garten mit. Tomaten, Bohnen, Paprika, Birnen, Zwiebeln… ich bin sehr dankbar dafür und genieße sonnengereifte regionale und saisonale Produkte.
    Zuhause in Österreich bin ich Mitglied in eine kooperative. Da beziehe ich meine Lebensmittel direkt bei Bauern. Viel günstiger als im Handel und auch regional, saisonal und fair. Das ist vielleicht zusätzlich etwas, was man als Umwelt- und Nachhaltigkeit interessierte umsetzen könnte.
    Ich wünsche dir noch ein wunderbaren Sommer und bedanke mich für dein Blog und youtube Kanal. Beides genieße ich sehr und sind immer wertvolle Unterstützung für mich.

    • Antworten August 13, 2017

      Maria

      Liebe Avelina, ganz lieben Dank für deine schönen Zeiten. Es freut mich so sehr, dass du das genauso erlebst wie ich. Da hast du echt ganz liebe Spanier in deiner Nähe. Geniesse das Essen und all die schönen Begegnungen. Bis ganz bald. Alles liebe Maria

  • Antworten Juli 26, 2017

    Caro

    Das sind sehr gute Ideen!
    Mein Weg günstig an frische Rohkost zu kommen ist mein Gemüsegarten, indem ich samenfeste Sorten anbaue :o)

    • Antworten August 13, 2017

      Maria

      Hallo Caro, ein frischer Gemüsegarten ist unbezahlbar. Finde es total super, dass du das machst. Alles liebe Maria

  • Antworten Juli 26, 2017

    Jessica Schröder

    Hey Maria,
    deine Tipps sind super. Du hast recht, in Türkenläden kann man gute Nachlässe bekommen. Man muss sich nur trauen und nachfragen. Mach weiter so. Danke für deine Inspirationen.

    • Antworten August 13, 2017

      Maria

      Hallo Jessica, ja genauso ist es. Danke dir und alles liebe Maria

  • Antworten Juli 26, 2017

    Sarah

    Danke Maria für die Tipps! Den einen oder anderen kannte ich noch nicht und werde die mal einbauen 😄👋🖒💚

    • Antworten August 13, 2017

      Maria

      Danke dir liebe Sarah. Das freut mich. alles liebe Maria

  • Antworten Juli 26, 2017

    Maries

    Liebe Maria, du bist echt ne große Inspiration und ich schaue deine Videos super super gerne. Mach weiter so 🙂

    • Antworten August 13, 2017

      Maria

      Ganz lieben dank liebe Maries. Alles liebe Maria

  • Antworten Juli 26, 2017

    Jessica Werner

    Viele Tips habe ich auch schon angewandt und du hast gute neue Inspirationen gebracht. Vielen lieben Dank 😘 ich gratuliere dir zum online Kurs. Ich bin mir sicher er ist genial!

    • Antworten August 13, 2017

      Maria

      Ganz lieben dank liebe Jesse. Es ist viel Arbeit aber er wird total gut. Fühl dich ganz liebe gedrückt.Maria

  • Antworten Juli 26, 2017

    Koschinsky Yvonne

    Danke für die tollen Tipps………Ich hatte gestern auch dein Video geschaut, wo du immer einkaufst und es ist wirklich so das es in Türkische oder Russische Läden viel bessere,größere und preiswertige Auswahl gibt. Bloss mit Wildkräutern tue ich mich noch schwer hier in der groß Stadt Berlin.

    • Antworten August 13, 2017

      Maria

      Ja türkische und russische Läden sind echt super. Lass dir mit Wildkräutern Zeit. Alles kommt zu seiner Zeit:-) alles liebe Maria

  • Antworten Juli 25, 2017

    Kat

    „Türkenläden“ was ist das für ein Begriff? Werden da Türken verkauft für den Heimgebrauch oder gibt es da vielleicht gepflegtere Formulierungen?

    • Antworten August 13, 2017

      Maria

      Hallo Kat, das sind Läden mit Obst und Gemüse und ausländischen Produkten, die meistens von türkischen Leuten geführt werden. Da hätte ich sicher eine bessere Formulierung wählen können. alles liebe Maria

Leave a Reply