DIESE DINGE ESSE ICH, OBWOHL SIE NICHT ROH SIND

Warum esse ich denn als Rohköstler bewusst Dinge, die nicht roh sind?

Das ist eine gute Frage. Ich kann da nur für mich sprechen. Ich strebe keinen Perfektionismus an und möchte meine Ernährung auch nicht zu einem Problem machen.

Nüsse und Samen beispielsweise werden nicht immer in Rohkostqualität angeboten. Vor allem auf Reisen kann das eine Herausforderung sein. Wenn ich in Situationen komme, in denen ich die Sprache des Landes nicht spreche, Laurella hungrig ist und Samuel vielleicht noch müde, dann greife ich nach dem, was angeboten wird. Ich habe da immer die Einstellung „Good – Better – Best“. Ich wähle immer das bestmögliche, mache aber auch keine grosse Sache daraus, wenn ich mal Nüsse oder Samen nur in nicht-rohköstlicher Form bekomme. Ich esse diese Dinge in so kleinen Mengen, dass mein Körper das ohne Probleme hantieren kann.

Auch wenn ich bei Freunden eingeladen bin, kann ich nicht immer garantieren, das diese alles in Rohkostqualität gekauft haben. Mir ist ein ausgefülltes Sozialleben sehr wichtig und deswegen bin ich sehr dankbar für alles, was meine Freunde machen. Wenn meine Freunde mir etwas zu Essen zubereiten, dann bin ich dafür sehr dankbar und hinterfrage nicht alles bis ins kleinste Detail.

Und dann gibt es da noch meine Schwächen. Ich liebe beispielsweise meinen rohköstlichen Mozzarella und dieser verlangt nach Hefeflocken. Denn ohne Hefeflocken, kein käsiger Geschmack. Hefeflocken sind nicht roh, allerdings sind sie eine super Möglichkeit einen käsigen Geschmack in der Rohkostküche zu bekommen und zu dem noch reich an B-Vitaminen. Ich weiss auch, dass Hefeflocken nicht so super für meinen Bauch sind, Pilze im Darm nähren und ich manchmal Blähungen davon bekomme, aber manchmal brauche auch ich diesen kulinarischen Treat und dann gönne ich mir diesen. Ich bin eben auch nur eine Mensch.:-)

Zusammenfassend kommt es also vor, dass ich Nüsse, Samen, Nussmusse, Hefeflocken, Gewürze oder auch Apfelessig in nich-rohköstlicher Form konsumiere. Da ich diese Produkte nicht in grossen Mengen esse ist das für mich völlig ok.

Wie handhabst du das denn? Kaufst du alles in Rohkost-Qualität und wie machst du das denn, wenn du bei Freunden eingeladen bist?

Mehr Inspirationen und Rezepte gibt es bei Instagram und Facebook, also schau gern mal vorbei. Meine E-Bücher über eine gesunde und ausgewogene Ernährung findest du hier.

Wenn du immer up to date sein möchtest und exklusive Rezepte, Informationen und Rabatte haben möchtest, dann trage dich unbedingt für meinem Newsletter ein, der 1x monatlich verschickt wird.  Ich verlose übrigens jeden Monat ein Geschenk zwischen all meinen Newsletterabonnenten. 🙂

Bis ganz bald. Lass es rocken.

Maria

Hej Hej, Ich bin Maria und hier auf MoreRawfood zeige ich dir wie auch du mit Rohkost dein Leben rocken kannst. Hier findest du Artikel rund ums Thema gesunde Ernährung, Nachhaltigkeit und ein gesundes Leben. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest dann folge mir gern bei Youtube und Instagram.

2 Comments

  • Antworten November 4, 2017

    Vanessa

    Irgendwie sehr beruhigend, dass du auch nur ein Mensch bist <3
    Also wenn diese paar Dinge die du erwähnst das Einzuige wären was ich Nicht-Rohköstlich zu mir nehmen würde wäre ich darüber sehr sehr glücklich ;))

    • Antworten November 7, 2017

      Maria

      Liebe Vanessa, ja, aus der Perspektive habe ich es noch gar nicht betrachtet. Aber es reicht ja schon, wenn man jeden Tag sein ebnes gibt und ich bin mir ganz sicher, dass du das machst. Alles liebe Maria

Leave a Reply